Das Satzmetrum

Diese Fassung des Christus-Rosenkranzes entstand durch eine sprachliche Überarbeitung einer Vorlage der Michaelsbruderschaft. Das Satzmetrum erinnert jetzt an einen Hexameter. Es besteht aus vier langsamen Takten (X), auf die maximal je sechs Silben gesprochen werden können. Die zweite Hälfte des dritten und der vierte Takt bilden die Atempause.

Die Silben sind immer lang-kurz-kurz. Manchmal fällt eine der kurzen Silben auch aus, und oft gibt es einen "Auftakt", der auf ein oder zwei kurze Silben des vierten Taktes gesprochen wird.

Die Sprechgeschwindigkeit sollte so sein, dass man einen Satz auf einen Atemzug gut sprechen kann. Es ist für den Anfang hilfreich, diesen Rhythmus einzuüben. In der Gruppe gebetet hilft dieser Rhythmus dazu, dass das Gebet gemeinsam "fließen" kann.

Die Geheimnis-Gesätze wurden nahe am katholischen Rosenkranzgebet formuliert. Anstatt der vorgeschlagenen Gesätze kann man auch andere Stellen aus der Bibel oder eigene Gebetsverse einfügen.